PROGRAMM

AARAU

Beat Gloor: «Wir verlieren hoch»

AARAU, 15.06.2016, Mittwoch, 19:00 Uhr

Sprachbeobachtungen

Die Sprache ist ein Spiel- und Schlachtfeld: Sie will beobachtet, umformuliert, verdreht, verändert, dekonstruiert und neu zusammengesetzt werden – genau das tut Beat Gloor, denn er interessiert sich für Formen des Sprechens, des Schreibens, des Denkens. Und er tut noch mehr: Er versucht, den Silben ein Zuhause zu geben. Denn die

mehr ...

Sprachbeobachtungen

Die Sprache ist ein Spiel- und Schlachtfeld: Sie will beobachtet, umformuliert, verdreht, verändert, dekonstruiert und neu zusammengesetzt werden – genau das tut Beat Gloor, denn er interessiert sich für Formen des Sprechens, des Schreibens, des Denkens. Und er tut noch mehr: Er versucht, den Silben ein Zuhause zu geben. Denn die Buchstaben sind im Alphabet, die Wörter im Wörterbuch. Die Silben aber, die haben keine Heimat. So arbeitet er immer weiter, in seinem Textbausteinbruch, in dem er heitere Blicke in die Tiefen der Sprache und der Existenz wirft.

Zu Gast: Petra & Co., Imhofstr. 21, Aarau
Moderation: NN
Eintritt: CHF 10.-/5.- (Legi & Co)

Anmelden

weniger ...

NEU: LUZERN

Meral Kureyshi: «Elefanten im Garten»

LUZERN, 26.06.2016, Sonntag, 19.00 Uhr

Die erste Sofalesung in LUZERN! «Elefanten im Garten» ist ein wunderbarer Roman über ein von der Migration geprägtes Leben, über Herkunft und Entfremdung, Verlust und Beharren, aber auch über Neubeginn und Rettung – im Erzählen.

mehr ...

«Elefanten im Garten» ist ein wunderbarer Roman über ein von der Migration geprägtes Leben, über Herkunft und Entfremdung, Verlust und Beharren, aber auch über Neubeginn und Rettung – im Erzählen.

Als ihr Vater unerwartet stirbt, gerät die junge Erzählerin ins Schlingern. Ein Jahr lang lebt sie im Ungefähren, besucht wahllos Vorlesungen an der Universität, fährt Zug, sucht Orte ihres bisherigen Lebens auf, reist nach Prizren. Erinnerungen an ihre idyllische Kindheit in der osmanisch geprägten Stadt, die sie als Zehnjährige mit ihrer Familie verlassen musste, drängen in ihre Schweizer Gegenwart. Aber die Welt ihrer Kindheit findet sie nicht wieder in Prizren, und auch sie selbst hat sich verändert. Sie sucht einen Platz in ihrem neuen Land, der neuen Sprache.

Meral Kureyshi ist 1983 in Prizren im ehemaligen Jugoslawien geboren und lebt seit 1992 in Bern. Sie hat am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel studiert und das Lyrikatelier in Bern gegründet. Ihr erster Roman «Elefanten im Garten» wurde 2015 für den Schweizer Buchpreis nominiert.

Zu Gast bei: Anna & Co, Reussinsel 42, Luzern
Moderation: Selina Beghetto
Eintritt: 10.-/5.- (Legi & Co.)

Anmelden

 

weniger ...

BASEL

Sofa-Sommer-Sause mit Trampeltier of Love

BASEL, 01.07.2016, Freitag, 20:00 Uhr

Die neue, total hippe Quasi-Band aus Bern & Luzern hat einiges an Text und eine Tuba zu bieten: Die drei Herren – das sind namentlich Matto Kämpf (Teilzeit-Schneuwly), Simon Hari (Teilzeit-Pepe) und Marc Unternährer (Vollzeit-Tubist) glauben an die Kraft träfer Sprüche und struber Sätze.

mehr ...

Die neue, total hippe Quasi-Band aus Bern & Luzern hat einiges an Text und eine Tuba zu bieten: Die drei Herren – das sind namentlich Matto Kämpf (Teilzeit-Schneuwly), Simon Hari (Teilzeit-Pepe) und Marc Unternährer (Vollzeit-Tubist) glauben an die Kraft träfer Sprüche und struber Sätze. Das ist lustig und manchmal berührt es auch. Ansonsten wird Liedgut dargeboten, jetzt neu auch auswendig! Die Presse ist begeistert: «Kämpf singt katzfalsch, Hari versucht zu retten und Unternährer bläst unentwegt von hinten nach vorne.» (Lorenz Bach in „Musik heute“)

Ort: Nachthafen im Warteck PP Burgweg 15
Eintritt frei, Kollekte!

Hier geht’s zur ANMELDUNG

weniger ...