19.06.2022, 17.00 Uhr, Ort: ZÜRICH

Eva Seck:
«Versickerungen»

19.06.

© Hitzigraphy

Im Juni dürfen wir Eva Seck mit ihrem zweiten Buch «Versickerungen» (in der Brotsuppe 2022) bei uns begrüssen. In Gedichten, Geschichten, Bildern und Szenen sieht man die Welt durch die Augen des literarischen Ichs: Seck erzählt vom Muttersein und Kindern, von gescheiterten Beziehungen, Rassismus und Zugehörigkeit, aber auch von inspirierenden (künstlerischen) Werken anderer.

»Eva Secks Gedichte schaffen das Schwierigste: einerseits grosse Intimität und Innigkeit, sie sind nie abstrakt, nie unpersönlich, stets durchflutet von Leben und Wärme. Da trägt jemand auf schönste Weise das Herz auf der Zunge. Gleichzeitig weisen sie jederzeit über den Moment hinaus, geben uns Sprache für Dinge, die uns bisher sprachlos machten, und zeichnen uns Räume vor, wo bisher Leere war.» (Aus der Jury-Begründung des Aargauer Kuratoriums)

 

Eva Seck (*1985 in Rheinfelden) studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und Germanistik an der Universität Lausanne. Nach Abschluss des Studiums in Biel gründete sie mit Patric Marino und Noëmi Lerch das Schreibkollektiv Literaturbüro Olten und zusammen mit Gianna Molinari, Barbara Schuler und Raphael Bottazzini die Internet-Literatur- und Kunstplattform titan.vc. Im Herbst 2015 erschien ihr erster Gedichtband sommer oder wie sagt man im Wolfbach Verlag. 2016/2017 brachte sie ihre Gedichte mit den beiden Jazz-Musikern Fabian M. Müller und Niklaus Hürny auf die Bühne. Eva Seck schreibt Gedichte und Prosa und lebt mit ihrer Familie in Basel.

 

Moderation: Vera Thomann

 

Zu Gast bei: Kreis 3, genaue Adresse wird vor der Lesung kommuniziert

 

Eintritt: 12.-/8.- (AHV, IV, Legi)

Nächste Veranstaltungen

29.05.

Ort:  SPEICHERSCHWENDI
Datum:  29.05.2022, 17.00 Uhr

11.06.

Ort:  BERN
Datum:  11.06.2022, 17.00 Uhr