27.03.2022, 17.00 heures, Lieu: WINTERTHUR

Regina Dürig:
«Federn lassen»

27.03.

© Anja Fonseka

In Regina Dürigs Federn lassen werden jenen Momenten, in denen nichts als Sprachlosigkeit einsetzt, Räume geschaffen. Schweigen, Stille, Starre, Scham herrschen in den kurzen Episoden, in denen sich die Erzählerin rückblickend als ein namenloses Du beobachtet. Wir begleiten jenes Du von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter und werden Zeuge von Grenzüberschreitungen und Übergriffen – physisch wie psychisch.

Wie tief die Spuren sein können, die eine Bemerkung, eine Bedrängung, eine Beschneidung der Handlungsfähigkeit hinterlassen, ist immer mehr Thema in der Gesellschaftspolitik geworden. Sexismus, Mansplaining, patriarchale und hierarchische Strukturen sind weiter an der Tagesordnung. Umso mehr ist Federn lassen ein Buch der Stunde, das all das dokumentiert und gegen all das anschreibt.

Regina Dürig ist Autorin, Performerin, Artistic Researcher und Dozentin/Mentorin für Literarisches/Kreatives Schreiben an der Hochschule der Künste Bern, dem Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und an der Volkshochschule Biel/Lyss. Für ihre Arbeiten hat Regina Dürig zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den Peter-Härtling-Preis, den Literaturpreis Wartholz und den Literaturpreis des Kantons Bern. Regina Dürig lebt in Biel.

Moderation: Salomé Meier

Zu Gast im: Atelier von Cornelia Schwager, Zeughausstrasse 52, 8400 Winterthur

Eintritt: CHF 12.-  / ermässigt CHF 8.-

ALLER AUX PROCHAINS ÉVÉNEMENTS

29.05.

Lieu:  SPEICHERSCHWENDI
Date:  29.05.2022, 17.00 heures

11.06.

Lieu:  BERN
Date:  11.06.2022, 17.00 heures